Kurztrip nach Kopenhagen


Mein Freund und ich feierten unseren diesjährigen Jahrestag in Kopenhagen. Viel zu lange hatten wir uns vorgenommen, diese entzückende und wirklich nicht weit von Hamburg entfernte Stadt zu besuchen und Ende Februar war es eeeeendlich soweit. Das dänische Wetter zeigte sich von seiner allerbesten Seite und nach drei Tagen und ca. 35 Kilometern unserer intensiven Stadterkundungstour zu Fuß, bin ich ganz verzückt. Aprospros zu Fuß... die einheimischen Kopenhagener kann man an einem Samstag Vormittag ganz hervorragend von Touristen unterscheiden. Das liegt nicht an der Sprache, denn Kopenhagen ist ein herrlich kunterbunter Haufen verschiedener Nationalitäten, sondern daran dass Kopenhagener alle in den frühen Morgenstunden joggen. Da kamen nicht einzelne Jogger an uns vorbei, sondern diese bestimmte Menge an joggern, die einem dieses latent schlechte Gewissen verleiht. Und verdammt nochmal, sehen die dabei alle gut aus! Mit jedem Jogger der an uns vorbeihuschte, wurde mein schlechtes Gewissen größer, dass ich meine Laufschuhe nicht dabei hatte. Aber hey, 35 Kilometer spazieren gehen ist doch auch ok, oder?!

Was mir persönlich besonders gut gefallen hat, war die Gesellschaftsfähigkeit von Sneakern. Noch nie habe ich an Menschen so viele schöne bunte sportliche Schuhe gesehen, egal ob schick oder sportlich gekleidet. Da hüpfte mein Herz, denn ich ziehe selten andere Schuhe an. Aber man muss die 'Regeln' kennen. Wir waren auf einer Party eingeladen (von waschechten Kopenhagenern und sooo vielen anderen tollen Nationalitäten - die die 'Regeln' natürlich alle kannten) eingeladen und da ich dachte: super, ganz Kopenhagen kleidet sich sportlich, also kam ich in Jeans, weißem Shirt und bunten Schuhen. Ich war die einzige, denn abends ist schwarz das neue bunt und nichts anderes. Es ist halt doch eine schicke Stadt :-) Nagut, nächstes Mal. Denn wir kommen sicherlich wieder!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Annie (Montag, 28 April 2014 08:17)

    Oh wie schön! Kopenhagen ist wirklich eine herrliche Stadt! War vor ein Paar Jahren mal zum assistieren da - vor allem diese gutausgebauten Radwege und auch dass es damals schön überall in den Restaurants kostenlos WLAN gab hat mich beeindruckt

I Love Instagram! Let's meet There!


Hej! Ich bin Alina Atzler und Hochzeitsfotografin aus Hamburg.

Wann immer es möglich ist, verlasse ich die schöne Hansestadt und reise durch die Welt. Entweder für wundervolle individuelle Hochzeiten oder weil mich das Fernweh packt. Ich bin hemmungslos verliebt in guten Kaffee, Sonne und Meer, Berge und Schnee, alles, was mit Ingwer zu tun hat und den Menschen vor meiner Kamera. Ich wünsche euch viel Freude mit meinen Bildern und wenn euch gefällt was ihr seht, würde ich mich sehr über eine Nachricht von euch freuen.

Ach ja, seid ihr auf Instagram? Folgt mir gerne, hier gibt's regelmäßig neue Bilder und Einblicke in wer ich bin und was ich liebe. Ich freue mich auf euch.

Alles Liebe

eure Alina

 


FEATURED ON

Hochzeitswahn

Hochzeitsguide

Marry Mag

Lieschen heiratet

Deinhochzeitsblog

Evet ich will

Liebe zur Hochzeit

TRAVEL DATES 2017

INDIEN (JANUAR)

NORDERNEY (APRIL)

ENGLAND (APRIL & MAI)

STOCKHOLM (MAI)

TOSKANA (MAI)

AHRENSHOOP (JULI)

WIEN (AUGUST)

KLITMØLLER (AUGUST)

KÖLN (OKTOBER)

KALIFORNIEN (OKTOBER)

HAWAII (OKTOBER + NOVEMBER)

NEUSEELAND (NOVEMBER + DEZEMBER)